Samstag, 19. April 2014

[Celine rezensiert...] Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer?

Infos zum Buch:
Fortsetzung: keine
Sprache: deutsch
Verlag: Carlsen (April 2014)
Seitenzahl: 224
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Erster Satz/Zitat:
"'Früher als ich jünger war, dachte ich immer, irgendwann käme der Zeitpunkt, an dem ich plötzlich erwachsen sein würde - als würde es klick machen und alles wäre schlagartig glasklar.'" (Seite 149)

Inhalt:
Endlich Sommer! Es sind ihre letzten großen Ferien und die lebenslustige Angel will nur eins: diese Tage genießen. Sie ist nicht wie ihre beste Freundin Inggy, die einen festen Freund, gute Noten und Pläne für die Zukunft hat. Angel weiß nicht, was nach der Schule kommt, doch sie ist zuversichtlich. Allerdings entwickelt sich ihr Sommer anders als gedacht: Der süße Joey will plötzlich mehr sein als nur ein Abenteuer, Inggy ist weg, um Colleges anzuschauen, und Angel verbringt auf einmal viel Zeit mit Inggys Freund Cork … Ein Buch mit viel Sonne, noch mehr Atmosphäre und einer ungewöhnlichen, selbstbewussten Heldin. So schmeckt der Sommer!

Meinung:
Cover und Titel gefallen mir ganz gut, allerdings passen sie nur zum ersten Drittel des Buches, da danach der Sommer schon vorbei ist.
Die Geschichte wird von Angel aus der Ich-Perspektive in der Gegenwart berichtet und spielt an der Küste New Jerseys in unserer Zeit.
Der Roman beginnt damit, dass Angel siebzehn Jahre alt wird und mal wieder vor dem Fenster ihres On-Off-Freundes steht. Dieser will jedoch mehr von Angel als nur Sex. Angel ist jedoch auf der Suche nach Abenteuern und will sich nicht binden. Bald darauf gräbt sie der feste Freund ihrer Freundin an und es scheint ihr zu gefallen...
Der Schreibstil ist sehr jugendlich und an manchen Stellen etwas derb, trotzdem lässt sich das Buch super lesen.
Angel ist ziemlich draufgängerisch und alles andere als vernünftig, was dadurch zum Ausdruck gebracht wird, dass sie wahllos durch sehr viele Betten springt, kifft und trinkt. Würde ich sie im wahren Leben treffen, würde ich mich von ihr fernhalten. Zudem ist sie eine schlechte Freundin, weshalb kann ich nicht verraten, da ich sonst spoilern würde. Bei ihrer Mutter als Vorbild ist es aber kein Wunder, dass sie so geworden ist. Ihre kleinen Geschwister hingegen fand ich sehr süß und Inggy, ihre beste Freudin, auch sehr sympathisch.
Obwohl mir Angel nicht gefallen hat, mochte ich das Buch ganz gerne. Es ist eine gute, kurzweilige Strandlektüre, aber auch kein Must-Read. Es ist allerdings auch nicht die ganze Zeit alles Friede-Freunde-Eierkuchen, denn es wird auch an einigen Stellen etwas ernster. Trotzdem konnte mich die Geschichte emotional kaum erreichen.
Was mir auch aufgefallen ist, dass alle in dem Buch die ganze Zeit ungesundes Zeug in sich reinschaufeln, aber trotzdem super hübsch und super schlank sind. Ich finde, dass ist keine besonders gute Message in einem Jugendbuch. Ohnehin ging es mir viel zu viel ums Aussehen und zu wenig um die inneres Werte.
In dem Buch geht es ziemlich viel um Angels Bettgeschichten. An manchen Stellen hätte ich mir noch etwas mehr Handlung ohne Sex gewünscht.
Das Ende fand ich okay, aber mir hat die Lehre gefehlt.

Bewertung:
Aufmachung: ♥♥♥♥ 4/5
Schreibstil: ♥♥♥♥ 4,5/5
Charaktere: ♥♥♥ 3,5/5
Humor: ♥♥ 2/5
Spannung: ♥♥♥ 3/5
Emotionale Tiefe: ♥♥ 2,5/5

♥♥

Eine sommerliche Geschichte, die mal nicht nur Friede-Freude-Eierkuchen ist, sondern auch etwas ernster wird.

Ich bedanke mich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Ich finde das Buch hört sich ganz gut an, doch wenn der Hauptcharakter nicht so symphatisch ist, bin ich doch eher skeptisch, denn das mag ich überhaupt nicht...
    Tolle Rezi, ich kann mir jetzt gut unter dem Buch was vorstellen :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann ich auch nicht leiden :/
      Danke :)
      LG Celine

      Löschen

Wer Rechtschreibfehler findet. darf sie behalten ;)