Freitag, 11. April 2014

[Celine rezensiert...] Deiner ist meiner ist deiner













Infos zum Manga:
Bände: 3
Abgeschlossen: Ja
Sprache: deutsch
Verlag: Egmont (November 2013 bis März 2014)
Seitenzahl: 160-164
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Zitar:
"Weg! ...meine Haare... Weg! Meine Brüste... Weg! ...ich bin Choko Hanamura... 16 Jahre. Und... eines Tages war ich plötzlich... ein Junge!" (Seite 1)

Inhalt:
Es könnte so schön sein! Choko hat endlich ein Date mit ihrem Schwarm Hajime. Doch gerade als sie das Haus verlassen will, stürmt ihr überfürsorglicher Bruder hinterher. Sie stürzen die Treppe herunter und nachdem sie sich unten wieder aufgerappelt haben, stehen sie im falschen Körper da! Choko ist völlig verzweifelt und zwingt ihren Bruder, für sie auf das Date zu gehen und es ja nicht zu vermasseln! Und wie es der Liebesgott so will, findet Hajime den Bruder in Chokos Körper äußerst anziehend! Wie soll sich dieses Liebesdreieck nur jemals wieder auflösen?

Meinung:
Die Cover gefallen mir sehr gut, allerdings ist der Zeichenstil im Manga besser als auf dem Cover. Auch die Farbseiten finde ich wunderschön. 
Der Manga beginnt damit, dass Choko feststellt, dass sie in dem Körper ihres Zwillingsbruders steckt und er in ihrem. Der Grund dafür ist, dass beide zusammen die Treppe hinuntergefallen sind. Allerdings hat Choko am selben Tag ein Date mit ihrem Schwarm und zwingt ihren Zwillingsbruder in ihrer Gestalt mit ihrem Schwarm auszugehen. Das das nicht gut gehen kann, kann man sich schon denken...
Der Manga spielt im Japan der Gegenwart.
Obwohl Choko extrem oberflächlich ist, bei ihrem Schwarm nur aufs Aussehen achtet und ganz verwundert ist, dass er einen guten Charakter hat, mochte ich sie am Anfang ganz gerne. Durch sie und ihre Eifersucht sind oft lustige Szenen entstanden. Allerdings ging sie mir immer mehr auf die Nerven. Ihr Zwillingsbruder hat mir am meisten gefallen, da er durch seine abweisende Art ziemlich süß war. Besonders mit ihm konnte ich mitfühlen. Kamatsuri, Chokos beste Freundin, wenn man sie denn so nennen kann, war echt mies. An Chokos Stelle hätte ich ihr die Freundschaft gekündigt.
Spannung wurde natürlich dadurch aufgebaut, dass man wissen wollte, für wen sich Chokos Schwarm an Ende entscheidet.
Das Ende war überraschend, aber auch sehr sehr enttäuschend. Ich dachte, der Manga würde einige Werte vermitteln wollen. Scheinbar hat er sich aber doch dagegen entschieden. Wäre das Ende anders gewesen, hätte ich dem Manga alle Herzen gegeben.



Bewertung:
Aufmachung: ♥♥♥♥♥ 5/5
Zeichenstil: ♥♥♥♥♥ 4,5/5
Charaktere: ♥♥♥ 3/5
Spannung: ♥♥♥♥ 4/5
Emotionale Tiefe: ♥♥♥♥ 4/5
Übersetzung: ♥♥♥♥♥ 5/5
Ende:  1/5

♥♥♥

Ein Manga, der durch sein unerwartetes Ende die ganze tolle Story zunichte gemacht hat.

Kommentare:

  1. Klingt interessant. Ich bin zwar nicht so ein großer Manga Fan, finde deine Rezensionen jedoch sehr schön.

    AntwortenLöschen

Wer Rechtschreibfehler findet. darf sie behalten ;)