Samstag, 18. Januar 2014

[Celine rezensiert...] In meinem Himmel


Infos zum Buch:
Fortsetzung: keine
Sprache: deutsch
Verlag: Goldmann (Januar 2010)
Seitenzahl: 384
Altersempfehlung: ab 13 Jahren

Erster Satz:
"Mein Nachname war Salmon, also Lachs, wie der Fisch; Vorname Susie."

Inhalt:
Susie Salmon führt das ganz normale Leben eines Teenagers in einer amerikanischen Kleinstadt. Bis zu jenem Tag, als sie von einem Vergewaltiger getötet wird. Aber Susies Existenz ist damit nicht ausgelöscht. Von ihrem Himmel aus beobachtet sie ihre Freunde und Familie, die nach Wegen suchen, um den Verlust zu verarbeiten. Erst wenn die fragile Balance menschlicher Existenz wiederhergestellt ist, kann auch Susie ihren Seelenfrieden finden…

Meinung:
Das Cover zeigt eine Szene aus dem Film, der dem Buch sehr nahe kommt. Trotz des schönen Covers, muss ich anmerken, dass die Qualität des Einbandes ziemlich schlecht ist.
Die Geschichte wird von Susie aus der Vergangenheit in der Ich-Perspektive erzählt. Sie spielt im Pennsylvania der 70er-Jahre.
Die Geschichte beginnt damit, dass wir erfahren, dass Susie von ihrem Nachbarn, einem mittelalten Mann, ermordet wurde und sich nun in ihrem Himmel befindet. Von dort aus sieht sie nach ihrer Familie und ihren Freunden und hofft natürlich, dass ihr Mörder gefasst wird. Durch Rückblicke in die Vergangenheit erfahren wir auch von Susies Leben vor ihrer Ermordung. 
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und ich konnte sie in mein Herz schließen und mit ihnen leiden. Die Geschichte ist sehr realistisch, da sich so etwas sich so etwas wahrscheinlich öfter abspielt. 
Da ich den Film vor einiger Zeit gesehen habe, wusste ich schon wie die Geschichte ausgeht, weshalb das Buch nicht wirklich spannend für mich war. Hätte ich das Ende nicht gekannt, hätte ich das Buch trotzdem nicht viel spannender gefunden, da sich die Geschichte öfter etwas gezogen hat. Durch das Buch konnte ich aber trotzdem einige Zusammenhänge verstehen, die sich mir im Film nicht ganz erschlossen hatten.

Bewertung:
Aufmachung: ♥♥♥ 3/5
Schreibstil: ♥♥♥♥♥ 5/5
Charaktere: ♥♥♥♥ 4,5/5 
Spannung: ♥♥♥ 3/5
Emotionale Tiefe: ♥♥♥♥ 4/5

♥♥♥♥

Eine real wirkende emotionale Geschichte, die eine gute Ergänzung zum Film darstellt, aber auch so gut gelesen werden kann.

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension. Ich habe das Buch auch gelesen nachdem ich die Verfilmung gesehen hatte. Mir hat es trotzdem gut gefallen, da es von den klassischen Krimi/Thriller Elementen schon durch die Perspektive abwich. Im Bereich Spannung muss ich allerdings zustimmen, da gibt es einige Bücher, die in diesem Bereich deutlich mehr zu bieten haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Freut mich. dass wir uns in unseren Ansichten gleichen :)
      LG Celine

      Löschen
  2. Oh. Den Film habe ich grade erst gesehen ... Voll traurig die ganze Sache :/ Das Buch habe ich leider noch nicht gelesen, werde ich aber denke ich mal demnächst tun.
    LG Celine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde dir empfehlen das Buch erst längere Zeit nach dem Film zu lesen, da man sonst noch alles weiß und es nicht mehr wirklich spannend ist ;)
      LG Celine ^^

      Löschen
    2. Oh okey ;) Naja ich hab sowieso im Moment ziemlich viele Bücher, die ich lesen will ^^

      LG

      Löschen
    3. Haha, ja. So geht es mir auch ;)

      Löschen
  3. Den Film kenne ich gar nicht, klingt aber interessant. Tolle Rezension, wirklich :)

    Liebe Grüße
    Krypta :-) vom Planet der Bücher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den musst du dir auf jeden Fall mal ansehen. Hehe, vielen Dank ;)
      LG Celine

      Löschen
  4. Ich habe mir den Film durch Zufall am 11.12.2013 in meinem 6-wöchigen Urlaub angeschaut, der Anfang Dezember begann. Weil ich mal wieder so richtig abschalten wollte und in mich selbst kehren wollte, meine eigenen Wünsche wieder hervorrufen wollte, so sein ich ich normal bin, und nicht verblödet durch den Alltagstrott, sucht ich mir über Google die Liste der traurigsten Filme (emotionalsten Filme), um diese teilweise durchzuarbeiten. Dabei stiess ich auf "In meinem Himmel". Der Inhalt sprach anfangs nicht wirklich interessant an, und ich hielt den Film für kitschig, bei den Haaren herbeigezogen. Als ich den Film dann anschaute wurde mir klar dass dem nicht so ist. Während dem Film fühlte ich wie eine Last von mir fiel, ich wurde frei, durch die Herzlichkeit und der Liebe mit welcher der Film gedreht wurde. Schon alleine wie die Schauspielerin Sairose Ronan in dem Film mit Liebe und Herzlichkeit voll von Emotion spricht, ist der absolute Hammer. Mehrere Male war ich übersät mit Tränen, selbst noch einen Tag später als ich im dichten Nebel meine gewöhliche Radtour machte, flossen mir die Tränen herunter. So wie an diesem Tag hatte ich mein Leben schon lange nicht mehr genossen, und ich hatte plötzlich wieder das Auge, wie ich die Dinge noch sah als ich unbeschwerter in den Tag lebte. Mir war klar, dass ich das Buch kaufen musste. Mittlerweile bin ich bei dem Buch auf Seite 300 angelangt, 1 Abschnitt vor dem 19 Kapitel, und ich habe Angst dass das Buch zu Ende geht. Den Rest hebe ich mir für Samstag oder Sonntag auf, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin und irgendwo in der Pampa auf einer Parkbank am Waldrand, wo fast nie jemand vorbeikommt, sitze (Umkreis von 4 km fast nie jemand unterwegs; weil ich weiss dass ich mit Sicherheit am Ende des Buches meine Emotionen nicht mehr zurückhalten kann.
    Obwohl ich männlich bin (leider auch schon 37, mich aber fühle wie 20 und aussehe wie 25), bin ich eine eher sehr emotionale Natur. Die hilft mir auch die Welt mit gesunden Augen zu erkennen. Eine Identifikation mit der Person "Ruth" im Buch kommt mir sehr nah.

    Ich habe Angst vor dem letzten Satz den "Sussie" in dem Film sagte, diesen am Ende des Buches auch wieder zulesen. Aber er steckt so voller Energie, und Freude, dass man nach dem Buch am liebsten sofort sein Leben nach seinen Wünschen verändern würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, danke für deinen umfangreichen Kommentar. Ich selber fand den Film auch toll. Allerdings fand ich ihn ausnahmsweise mal besser als den Film.
      LG Celine

      Löschen

Wer Rechtschreibfehler findet. darf sie behalten ;)