Dienstag, 29. April 2014

[Celine rezensiert kurz & knapp...] Vier blutige Romanzen (The Short Second Life of Bree Tanner & Blood-Romance-Reihe)

Ich habe auf mehreren Blogs jetzt schon solche Kurzrezensionen gesehen und möchte diese nun auch öfter mal machen, da es mir bei manchen Büchern echt schwer fällt, viel zu schreiben. Außerdem habe ich leider nicht immer die Zeit mich jeden zweiten oder dritten Tag vor den Computer zu setzten und eine endlos lange Rezi zu tippen.

The Short Second Life of Bree Tanner


englisch/ATOM (Juni 2010)/178 Seiten
Inhalt:
Bree Tanner can barely remember life before she had uncannily powerful senses, superhuman reflexes, and unstoppable physical strength. Life before she had a relentless thirt for blood...life before she became a vampire. All Bree knows is that living with her fellow newborns has few certainties and even fewer rules: watch your back, don't draw attention to yourself, and above all, make it home by sunrise or die. What she doesn't know: her time as an immortal is quickly running out. Then Bree finds an unexpected friend in Diego, a newborn just as curious as Bree about their mysterious creator, whom they only know as her. As they come to realize that the newborns are pawns in a game larger than anything they could have imagined, Bree and Diego must choose sides and decide whom to trust. But when everything you know about vampires is based on a lie, how do you find the truth?

Meinung:
Ich habe ja schon die Twilight-Bücher gemocht, deshalb musste ich diese Kurzgeschichte auch lesen. Da sie so kurz ist, wollte ich sie auf englisch lesen und es ging überraschend gut, da es nur ganz wenige Worte gab, die ich nicht verstanden habe. Vor ca. einem Jahr habe ich auch schonmal das Hörbuch auf deutsch gehört. Trotzdem wurde es nicht langweilig und ich könnte die Geschichte immer wieder lesen. Sie gefällt mir sogar mindestens genauso gut wie die eigentliche Reihe und ich hätte gerne noch mehr von Bree und Diego gelesen. 
Mein einziger Kritikpunkt ist nur, dass es keine Kapitel und keine großen Absätze gab, nach denen man hätte Pause machen können. 

♥♥♥♥



Blood Romance - Dunkles Versprechen


deutsch/Loewe (Juni 2011)/272 Seiten

Inhalt: 
Sarah weiß nun um Dustins Geheimnis: Er ist unsterblich, sein Herz schlägt schon seit vielen Jahren nicht mehr. Und die Gier nach Blut wird ihn schleichend zu einer Bestie machen, falls er nicht durch die einzig wahre Liebe erlöst wird. Doch vielleicht ist es dafür bereits zu spät: Dustin ist verschwunden und alles deutet darauf hin, dass er einen brutalen Mord begangen hat. Sarah beschließt, ihn zu suchen – nicht ahnend, in welcher Gefahr sie schwebt…

Meinung:
Ich bin froh, dass in diesem Teil Mays Geheimnis gelüftet wurde, welches sehr sehr spannend war. Die Rückblenden in Mays Vergangenheit haben mir besonders gut gefallen. Das Ende und die Liebesgeschichte zwischen Sarah und Dustin wirken allerdings etwas unrealistisch. Wenn Sarah Dustin wirklich lieben würde, dann hätte sie nicht diese Sache mit Jonathan abgezogen. Es ist auch von einen neuen Charakter die Rede: Henry. Ich bin gespannt, was er für eine Rolle im weiteren Verlauf der Geschichte spielen wird. Auch dieses Mal gab es wieder einen fiesen Cliffhanger.

♥♥♥♥


Blood Romance - Bittersüße Erinnerung


deutsch/Loewe (Oktober 2011)/288 Seiten

Inhalt:
Gibt es noch Hoffnung für Sarah? Nachdem Dustin ihr Blut getrunken hat, befindet sie sich in einem Zwischenstadium. Wird sie sterblich bleiben oder ohne Herzschlag ihr Dasein fristen müssen? Doch selbst wenn Sarah überlebt, ist die Gefahr nicht vorüber – denn SIE setzt alles daran, Dustins und Sarahs Liebe zu zerstören. Dustin begreift, dass er sich endlich seiner Vergangenheit stellen muss …

Meinung:
Auch in diesem Buch geht die Geschichte wieder spannend weiter. Zusätzlich erfährt man jetzt auch, was May tut und zwei weitere Handlungsstränge aus der Vergangenheit zum Ende des 19. Jahrhunderts kommen hinzu. Durch sie erfährt man viele Geheimnisse und erhält viele Hintergrundinformationen. Auch hier haben mir die Rückblenden vom Schreibstil und von der Atmosphäre besser gefallen als die eigentliche Geschichte. Dadurch konnte ich auch gut die Handlungsweisen der Charaktere nachvollziehen. Teilweise war ich echt verwirrt, da ich nicht mehr wusste, wer böse und wer gut ist. Jetzt, wo ich die Hintergrundgeschichten von Emilia, Jonathan und Dustin kenne, ist Dustin mir gar nicht mehr so sympathisch wie am Anfang. 
Trotz der großen Spannung ist die Geschichte leider emotional immer noch relativ flach. 

♥♥♥♥

Blood Romance - Ruf der Ewigkeit

deutsch/Loewe (Januar 2012)/288 Seiten

Inhalt:
Nach Dustins fehlgeschlagener Rückverwandlung spitzt sich die Situation dramatisch zu: Emilia hat Sarah in ihre Gewalt gebracht und erpresst Jonathan: Er soll ihr Dustin ausliefern, sonst wird sie Sarah töten! Während Jonathan sich darüber klar werden muss, wem seine Loyalität gilt, macht Dustin sich bereit zum Kampf gegen Emilia. Ein alles entscheidender Kampf, der Opfer fordern wird. Findet Dustin endlich Erlösung? Und gibt es ein Happy End für ihn und Sarah? Das packende Finale!

Meinung:
Leider war dieser Abschlussband der Reihe nicht mehr ganz so packend wie seine Vorgänger. Klar wurde es zum Ende hin sehr spannend, zwischendrin habe ich aber kaum den Drang verspürt weiterzulesen. Teilweise fand ich die Handlung auch zu überdramatisiert. Trotzdem bin ich mit dem Ende der Reihe zufrieden. Allerdings ist diese Reihe kein Must-Read, da es auf jeden Fall bessere Fantasy-Bücher gibt.

♥♥

Sonntag, 27. April 2014

[Anni rezensiert...] The Perks of being a Wallflower


Infos zum Buch:
Fortsetzung: keine
Sprache: englisch
Verlag: Simon & Schuster UK, (Februar 2009)
Seitenzahl: 240
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Zitate:
„So, this is my life. And Iwant you to know that I am both happy and sad and I’m still trying to figure out how that could be.“ (Seite 3)

„And in that moment, I swear we were infinite.“ (Seite 42)

Inhalt:
Charlie is a freshman. And while he's not the biggest geek in the school, he is by no means popular. Shy, introspective, intelligent beyond his years yet socially awkward, he is a wallflower, caught between trying to live his life and trying to run from it. Charlie is attempting to navigate his way through uncharted territory: the world of first dates and mixed tapes, family dramas and new friends; the world of sex, drugs, and The Rocky Horror Picture Show, when all one requires is that perfect song on that perfect drive to feel infinite. But Charlie can't stay on the sideline forever. Standing on the fringes of life offers a unique perspective. But there comes a time to see what it looks like from the dance floor.
The Perks of Being a Wallflower is a deeply affecting coming-of-age story that will spirit you back to those wild and poignant roller-coaster days known as growing up.

Meinung:
Das Cover finde ich in Ordnung, aber nicht sehr besonders.
Die Geschichte wird von Charlie in Form von Briefen an einen Freund erzählt.
In dem Buch geht es um Charlie, der zur High School kommt. Er ist ein Mauerblümchen und eher unbeliebt. Wir begleiten ihn bei seinen Erfahrungen, die zum Erwachsenwerden dazugehören. Dabei findet er auch Freunde wie Sam und Patrick.
Den Schreibstil fand ich okay. Das Englisch fand ich recht einfach, so dass ich alles gut verstanden habe.
Charlie ist ziemlich emotional und weint viel. Teilweise war mir das schon zu viel, so dass er mich genervt hat. Er war mir generell nicht sehr sympathisch. Sam und Patrick fand ich auch nicht sehr gut, aber sie haben mir besser gefallen als Charlie.
Spannend fand ich es leider überhaupt nicht. Charlie hat manchmal über echt belanglose Dinge geschrieben. Ich musste mich richtig anstrengen weiter zu lesen, da ich nicht abbrechen wollte. Der einzige Grund warum ich weiter gelesen habe war auch nur, damit ich danach endlich ein anderes Buch lesen kann.
Am Ende habe ich mich nur gefragt, was mir dieses Buch jetzt sagen sollte. Die Vorteile ein Mauerblümchen zu sein, habe ich leider nicht erkannt.

Bewertung:
Aufmachung: ♥♥ 2,5/5
Schreibstil: ♥♥♥ 3,5/5
Charaktere: ♥♥ 2,5 /5
Humor: ♥♥ 2/5
Spannung: ♥ 1/5
Emotionale Tiefe: ♥♥♥ 3/5

♥♥

Ein nicht sehr spannendes Buch über das Erwachsenwerden und die Dinge, die man dabei durchlebt.

Freitag, 25. April 2014

[Booksoulmate] Lesewochenende


Ich mache bei dem Lesewochenende von Booktasy mit. Meine Lesepartnerin ist Sarah von ReadaBook. Diesen Post werde ich hin und wieder aktualisieren.


"Es wird jeden Tag eine Team-Aufgabe geben, die ihr dann im Laufe des Tages innerhalb eures Teams bearbeiten dürft! Diese geht jeden Tag um 9 Uhr in diesem Blogpost online! 
Außerdem wird es jeden Tag um 12h, 16h und 21h Fragen geben. Diese werden von meinen lieben Helferinnen MellaJessy und Ninni gestellt und hier in einem Link zu finden sein. 

Have Fun and read on! <3"


TEAM-AUFGABE: Nehmt Kontakt miteinander auf und stellt euch einander kurz vor. Wählt euch dann einen Teamnamen! 
Wir haben zwar schon kurz Kontakt aufgenommen, aber ich habe bezüglich des Teamnamens noch keine Antwort von ihr bekommen...
Nachtrag: Meine neue Gruppe heißt "Die Buchliebenden ♥"

Fragen:
12h: 
Welches Buch lest ihr dieses Wochenende?


Ich lese "Blood Romance - Dunkles Versprechen". Da ich heute schon die Hälfte geschafft habe, werde ich noch die anderen beiden Teile danach lesen :)

16h:
Nach welchem Prinzip hast du deine Bücher im Bücherregal geordnet?
Also zuerst habe ich sie nach Format (HC, TB, Broschur) unterteilt. Dann nach Genre und innherhalb der Genre nach Autorennachname ^^

21h:
Hast du ein Buch schon  mehrmals gelesen, weil es so gut ist?



Ich lese sehr sehr selten Bücher zweimal, da es zu viele Neuerscheinungen gibt, aber ich erinnere mich daran, dass ich "Black Beauty" mindestens dreimal gelesen habe, als ich jünger war. Vielleicht sollte ich es mal wieder lesen...


Gelesen: 272 Seiten -> "Blood Romance - Bittersüße Erinnerung" beendet :)



TEAM-AUFGABE: Sucht nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden die euch im Hinblick auf euren Buchgeschmack und/oder euer Leseverhalten auszeichnen. 
Geht nicht :/ Erklärung siehe 16 h.

Fragen: 
12h:
Wie viele Seiten hast du bis jetzt gelesen?
Seit ich gestern Abend das Buch beendet hatte, habe ich nicht mehr weitergelesen, aber ich fange jetzt mit dem nächsten Buch an :) Demnach habe ich schon insgesamt 272 Seiten gelesen.



16h:
Liest du eventuell mit deinen Teammitglieder das gleiche Buch?
Nein! Meine Partnerin hat sich seit gestern um 15 Uhr nicht mehr gemeldet. Das heißt, ich kann die Teamaufgaben nicht machen :( Irgendwie fühle ich mich etwas allein gelassen... 

21h:
Wie ist dein bisheriger Eindruck von deinem Buch?
Es ist sehr spannend, aber emotional leider etwas flach.

Gelesen: 173 Seiten



TEAM-AUFGABE: Rechnet um kurz vor 21h die gelesenen Seiten innerhalb eures Teams zusammen und teilt eurer Ergebnis, indem ihr die Endzahl in die 
(Fachebookteilnehmer:) TEAM-Datei hinter euren Teamnamen/Teamnummer schreibt.
(Blogteilnehmer:) Kommentare zu meinem Blogpost schreibt. 

Fragen: 
12h: 
Hast du schonmal ein Buch innerhalb von 24 Stunden verschlungen und wenn ja welchen?
Ja, zum Beispiel "Blood Romance - Dunkles Versprechen", das ich am Freitag gelesen habe. Generell kommt es eher selten vor und wenn, dann sind es meist dünne Bücher unter 300 Seiten.

Übrigens habe ich jetzt drei neue Teampartner auf Facebook :)

16h:
Welche Charaktereigenschaft magst du an deiner Protagonistin/deinem Protagonisten besonders gerne?
An Sarah gefällt mir gerne, dass sie gut zuhören kann und nicht andere vorschnell verurteilt.

21h:
Wer ist dein BookSoulmate?
Leider habe ich an diesem Wochende keinen gefunden ._.

Gelesen: 99 Seiten -> Blood Romance - Bittersüße Erinnerung beendet + 178 Seiten "Blood Romance - Ruf der Ewigkeit"


Ingesamt gelesen: 722 Seiten

[Celine rezensiert...] Blood Romance - Kuss der Unsterblichkeit

 

Infos zum Buch:
Fortsetzung: Dunkles Versprechen, Bittersüße Erinnerung, Ruf der Ewigkeit
Sprache: deutsch
Verlag: Loewe (Januar 2011)
Seitenzahl: 288
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Zitat:
"'Was um Himmels willen, habe ich aus mir gemacht?', flüsterte er seinem Gegenüber zu und lauschte einen Moment, als erwartete er eine Antwort. 'Was hast DU aus mir gemacht, DU lügnerische Bestie?'" (Seite 46)

Inhalt:
Würdest du dich einer Liebe öffnen, die dich für immer glücklich macht oder aber für alle Ewigkeit verflucht? Die dein Herz wieder schlagen lässt oder dir das Letzte nimmt, was von deiner Menschlichkeit noch übrig ist? Würdest du ein solches Risiko eingehen? Denn eins ist gewiss: Diese Liebe ist deine einzige Chance, doch nichts liegt näher beisammen als Liebe und ewige Verdammnis. Gibst du ihr nach, kannst du alles gewinnen – oder alles verlieren.

Meinung:
Die Aufmachung des Buches finde ich extrem schön, da sich dieselben Rosen wie auf dem Cover auch an dem Buchschnitt entlang ziehen und den Anfang jedes Kapitels schmücken. Um ehrlich zu sein, habe ich mir die Reihe nur wegen der Aufmachung gekauft. 
Die Geschichte wird von einem personalen Erzähler aus der Vergangenheit berichtet, der oft zwischen Sarah und Dustin wechselt. Außerdem gibt es noch Erinnerungen und Träume von den Beiden, die in der Ich-Perspektive aus der Gegenwart erzählt werden. Die Geschichte spielt in Rapids im Bundesstaat Illinois in der Gegenwart.
Nach zwei unaufgeklärten Morden in Chicago zieht Sarahs Mutter mit ihr nach Rapids, weil sie denkt, es sei dort sicherer. Sarah ist sehr schüchtern und findet deshalb nur schwer Anschluss in ihrer neuen Schule. Als der neue Schüler Dustin sich einige Zeit später vor der gesamten Schule vorstellt, gibt es einen heftigen Blickkontakt zwischen den Beiden. Sarah fühlt sich sofort zu ihm hingezogen, doch Dustin wehrt sie ab. Zudem lächelt er selten, schaut immer ernst und scheint ein Geheimis mit sich herumzutragen. Kann Sarah es lüften? Und warum hegt Sarahs Freundin so eine starke Abneigung gegen ihn, obwohl sie ihn gar nicht kennt?
Der Schreibstil passt gut zum Buch und lässt eine geheimnisvolle Atmosphäre entstehen. Die Sätze sind sehr kurz gehalten. Durch den häufigen Wechsel zwischen Traum und Wirklichkeit war ich anfangs ziemlich verwirrt. Erst zum Ende hin konnte ich die anfänglichen Träume etwas nachvollziehen. Ich hoffe auf mehr Aufklärung in dem Folgebänden.
Sarah war mir ganz sympathisch. Ich konnte gut mit ihr mitfühlen, auch wenn sie meiner Meinung nach an manchen Stellen etwas überreagiert hat. Zudem fand ich, dass sie Dustin viel zu leicht vertraut hat. Dustins distanzierte Art kann man sehr gut nachvollziehen, da man viel von seiner Vergangenheit erfährt. Bis auf May, Sarahs Freundin, gehen alle anderen Nebencharaktere im Geschehen unter und bleiben relativ flach.
Die Inhaltsbeschreibung lässt das Buch wie den reinsten Schmachtfetzen erscheinen. So schlimm ist es glücklicherweise aber nicht, also lasst euch nicht von der Inhaltsbeschreibung abschrecken.
Die Idee der Geschichte ist natürlich nicht komplett neu, allerdings werden einige neue Aspekte des übernatürlichen Daseins eingestreut.
Durch Dustins Geheimnis mit dem auch May etwas zu tun haben scheint, ist das Buch sehr spannend und hat mich immer wieder zum Weilerlesen animiert.
Das Ende des Buches ist wirklich extrem fies, da es einen riesigen Cliffhager gibt. Ich freue mich schon auf den nächsten Band und hoffe, dass er etwas besser wird.

Bewertung:
Aufmachung: ♥♥♥♥♥ 5/5
Schreibstil: ♥♥♥♥ 4/5
Charaktere: ♥♥♥♥ 4,5/5
Humor: ♥ 1,5/5
Spannung: ♥♥♥♥ 4/5
Emotionale Tiefe: ♥♥♥ 3/5

♥♥

Ein guter Auftakt einer Reihe mit großer Spannung und einem fiesen Chliffhanger.

Montag, 21. April 2014

Gewinnspiel bei Micha


Hey Leute, Micha macht auch ihrem Blog ein Gewinnspiel. Schaut doch mal vorbei: *klick*

[Anni rezensiert...] Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt


Infos zum Buch:
Fortsetzung: keine
Sprache: deutsch
Verlag: Egmont INK (Januar 2013)
Seitenzahl: 256
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Zitate:
„Wenn alles im Leben ein Witz ist, dann hat nichts irgendeinen Sinn. Wenn es keinen Sinn gibt, warum soll man dann leben?“ (Seite 93)

„Weil es das ist, was uns ausmacht. Wir zwingen dem Leben eine Bedeutung auf.“ (Seite 127)

Inhalt:
Das hochdramatische Abenteuer einer starken Heldin, die im erbitterten Kampf ums Überleben zu sich selbst findet und dabei ihrer großen Liebe begegnet. Aufreibend, ergreifend und herzzerreißend! Wie durch ein Wunder überlebt Jane einen Flugzeugabsturz mitten in den Rocky Mountains. Ironie des Schicksals – genau für diesen Tag hatte sie ihren Selbstmord geplant. Außer Jane hat es nur noch ein einziger Passagier geschafft: Paul. Gemeinsam schlagen sich die beiden Teenager durch die eisige Wildnis, und dabei erkennt Jane zum ersten Mal seit Langem: Sie will leben. Das ist vor allem Paul zu verdanken, der ihr Bestes zum Vorschein bringt. Nie zuvor hat Jane so etwas für jemanden empfunden, und für diese unverhoffte Liebe wächst sie über sich selbst hinaus …

Meinung:
Das Cover finde ich sehr schön und es passt wie der Titel gut zum Buch, da der Schnee Janes Herz berührt.
Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Jane in der Gegenwart erzählt.
In dem Buch geht es um Jane, die suizidgefährdet ist und deshalb in einer Anstalt wohnt. Über die Weihnachtstage darf sie zu ihrer Mutter nach Hause fliegen. Doch niemand weiß, dass sie sich auf dem Flug mit Tabletten das Leben nehmen will. Plötzlich stürzt jedoch das Flugzeug ab und sie und Paul, den sie schon am Flughafen und im Flugzeug kennengelernt hat, sind die Einzigen, die überlebt haben.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, da er angenehm zum Lesen war.
Jane und Paul hingegen fand ich nicht so gut. Ich konnte ihre Entscheidungen kaum nachvollziehen. Außerdem ging mir der Übergang bei den Beiden von hassen zu lieben ein wenig zu schnell. Die Sache mit dem Wanderweg konnte ich auch nicht so gut verstehen.
Spannung war immer mal wieder gegeben, aber nicht durchgängig.
Das Ende hatte ich so nicht erwartet und fand ich auch ein wenig seltsam, aber da möchte ich nicht weiter drauf eingehen, sonst verrate ich noch zu viel.

Bewertung:
Aufmachung: ♥♥♥♥♥ 5/5
Schreibstil: ♥♥♥ 3/5
Charaktere: ♥♥ 2,5/5
Logik: ♥♥ 2,5/5
Spannung: ♥♥ 2,5/5
Emotionale Tiefe: ♥♥♥ 3,5/5


♥♥♥

Eine Geschichte, in der es ums Überleben und um das Wiederfinden der Lebensfreude geht mit eher schlechten Charakteren und einer mageren Spannung.

Sonntag, 20. April 2014

Fohe Ostern euch allen!

Hey ihr Lieben, ich wünsche euch frohe Ostern und (hoffentlich) schöne freie Feiertage!


Was habt ihr denn so zu Ostern bekommen?

Samstag, 19. April 2014

[Celine rezensiert...] Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer?

Infos zum Buch:
Fortsetzung: keine
Sprache: deutsch
Verlag: Carlsen (April 2014)
Seitenzahl: 224
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Erster Satz/Zitat:
"'Früher als ich jünger war, dachte ich immer, irgendwann käme der Zeitpunkt, an dem ich plötzlich erwachsen sein würde - als würde es klick machen und alles wäre schlagartig glasklar.'" (Seite 149)

Inhalt:
Endlich Sommer! Es sind ihre letzten großen Ferien und die lebenslustige Angel will nur eins: diese Tage genießen. Sie ist nicht wie ihre beste Freundin Inggy, die einen festen Freund, gute Noten und Pläne für die Zukunft hat. Angel weiß nicht, was nach der Schule kommt, doch sie ist zuversichtlich. Allerdings entwickelt sich ihr Sommer anders als gedacht: Der süße Joey will plötzlich mehr sein als nur ein Abenteuer, Inggy ist weg, um Colleges anzuschauen, und Angel verbringt auf einmal viel Zeit mit Inggys Freund Cork … Ein Buch mit viel Sonne, noch mehr Atmosphäre und einer ungewöhnlichen, selbstbewussten Heldin. So schmeckt der Sommer!

Meinung:
Cover und Titel gefallen mir ganz gut, allerdings passen sie nur zum ersten Drittel des Buches, da danach der Sommer schon vorbei ist.
Die Geschichte wird von Angel aus der Ich-Perspektive in der Gegenwart berichtet und spielt an der Küste New Jerseys in unserer Zeit.
Der Roman beginnt damit, dass Angel siebzehn Jahre alt wird und mal wieder vor dem Fenster ihres On-Off-Freundes steht. Dieser will jedoch mehr von Angel als nur Sex. Angel ist jedoch auf der Suche nach Abenteuern und will sich nicht binden. Bald darauf gräbt sie der feste Freund ihrer Freundin an und es scheint ihr zu gefallen...
Der Schreibstil ist sehr jugendlich und an manchen Stellen etwas derb, trotzdem lässt sich das Buch super lesen.
Angel ist ziemlich draufgängerisch und alles andere als vernünftig, was dadurch zum Ausdruck gebracht wird, dass sie wahllos durch sehr viele Betten springt, kifft und trinkt. Würde ich sie im wahren Leben treffen, würde ich mich von ihr fernhalten. Zudem ist sie eine schlechte Freundin, weshalb kann ich nicht verraten, da ich sonst spoilern würde. Bei ihrer Mutter als Vorbild ist es aber kein Wunder, dass sie so geworden ist. Ihre kleinen Geschwister hingegen fand ich sehr süß und Inggy, ihre beste Freudin, auch sehr sympathisch.
Obwohl mir Angel nicht gefallen hat, mochte ich das Buch ganz gerne. Es ist eine gute, kurzweilige Strandlektüre, aber auch kein Must-Read. Es ist allerdings auch nicht die ganze Zeit alles Friede-Freunde-Eierkuchen, denn es wird auch an einigen Stellen etwas ernster. Trotzdem konnte mich die Geschichte emotional kaum erreichen.
Was mir auch aufgefallen ist, dass alle in dem Buch die ganze Zeit ungesundes Zeug in sich reinschaufeln, aber trotzdem super hübsch und super schlank sind. Ich finde, dass ist keine besonders gute Message in einem Jugendbuch. Ohnehin ging es mir viel zu viel ums Aussehen und zu wenig um die inneres Werte.
In dem Buch geht es ziemlich viel um Angels Bettgeschichten. An manchen Stellen hätte ich mir noch etwas mehr Handlung ohne Sex gewünscht.
Das Ende fand ich okay, aber mir hat die Lehre gefehlt.

Bewertung:
Aufmachung: ♥♥♥♥ 4/5
Schreibstil: ♥♥♥♥ 4,5/5
Charaktere: ♥♥♥ 3,5/5
Humor: ♥♥ 2/5
Spannung: ♥♥♥ 3/5
Emotionale Tiefe: ♥♥ 2,5/5

♥♥

Eine sommerliche Geschichte, die mal nicht nur Friede-Freude-Eierkuchen ist, sondern auch etwas ernster wird.

Ich bedanke mich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Freitag, 18. April 2014

[Celine rezensiert...] Grimms Monster

Band 1
Band 2
Band 3













Infos zum Manga:
Genre: Fantasy, Josei, Supernatural
Bände: 3
Sprache: deutsch
Verlag: Egmont (November 2012 bis Juli 2013)
Seitenzahl: 180-196
Abgeschlossen: Ja
Altersempfehlung: ab 13 Jahren

Zitar:
"Jeder Märchendämon besitzt eigene Fähigkeiten. Und sie werden dich damit angreifen. Es ist mir gleich, ob du mir vertraust. Aber ohne mich hast du nicht einmal Zeit das Buch einzusetzen." (Band 1 Seite 63)

Inhalt:
Grimm Otogi ist ein Nachfahre der berühmten Märchensammler Gebrüder Grimm. Sein Vater, den er noch nie getroffen hat, mietet für ihn das sogenannte »Geisterhaus« an und er zieht alleine dort ein. Im Keller findet er ein mysteriöses Buch. Als er es öffnet, treten seltsame Gestalten daraus hervor, die ihm sogleich nach dem Leben trachten. Zum Glück kommt ihm ein Märchendämon namens Cinderella zur Hilfe. Nun muss Grimm versuchen, die Monster zu beherrschen und in das Zauberbuch zu verbannen. Doch die Märchendämonen haben einige fiese Tricks auf Lager!

Meinung:
Die Cover gefallen mir sehr gut, allerdings ist der Zeichenstil im Manga besser als auf dem Cover. Auch die Farbseiten finde ich schön, allerdings gefallen mir einige Farbzusammenstellungen nicht so gut. Die Zeichnungen sind sehr klar, sauber und süß. Ab und zu hatte ich das Gefühl, dass einige aufeinanderfolgende Bilder nicht ganz zusammenpassten.
Der Manga beginnt damit, dass Grimm, ein jugendlicher Nachfahre der Gebrüder Grimm, auf Wunsch seines Vaters, den er noch nie zuvor gesehen hat, alleine in ein altes Geisterhaus gezogen ist und auf eine neue Schule geht. Im Keller des Hauses findet er ein altes Buch, aus dem, als er es öffnet, Märchendämonen entweichen, die nach seinem Leben trachten. Mithilfe des Märchendämons Cinderella, der auf seiner Seite steht, muss Grimm die anderen Märchendämonen bezwingen, indem er ihre Kraft in dem alten Buch versiegelt.
Die Geschichte spielt in der Gegenwart an der Küste von Okinawa in Japan.
Grimm war mir am Anfang ziemlich unsympathisch, da er ein ziemliches Großmaul war. Glücklicherweise hat er sich im Verlauf der Geschichte weiterentwickelt und war mir zum Ende hin sogar ganz sympathisch. Cinderella fand ich super lustig, da er ein Super-Maso ist, es also genießt, wenn er zum Beispiel geschlagen oder beschimpft wird. Man merkt aber auch schnell, dass er ein Geheimnis hat. Dieses Geheimnis fand ich interessant und nachdem ich es erfahren habe, konnte ich auch verstehen, warum er so ist, wie er ist und warum er gegen die anderen Dämonen kämpft. Bremen, der Esel aus "Die Bremer Stadtmusikanten", war sooo süß. Hiyori, eine Klassenkameradin und Freundin von Grimm hat mir auch sehr gut gefallen, da sie nicht das typische schwache schüchterne Mädchen mit den großen Brüsten war, sondern auch super kämpfen konnte.
Was mich anfangs etwas irritiert hat, ist das fast alle Märchenfiguren von Männern gespielt werden. Allerdings hat man so als Mädchen auch schön was zu gucken. 
Im ersten Band habe ich mich gefragt, ob der Manga ein Shounen-Ai-Manga wird, da es ein paar Andeutungen gab. Allerdings hat sich der Verdacht als falsch erwiesen.
Ich finde es auch toll, dass nicht nur die bekanntesten Märchen wie Schneewitchen oder Aschenputtel drin vorkommen, sondern auch (zumindest mir) unbekannte wie "Blaubart". So habe ich sogar noch ein neues Märchen kennengelernt.
Der Manga ist sowohl für Jungen und Mädchen etwas, da es ein bisschen Liebe, aber auch einige Kampfszenen gibt.
Emotional konnte mich der Manga leider nur an wenigen Stellen wirklich mitreißen.
Das Ende fand ich okay, aber auch ziemlich kurz. Ich hätte nichts gegen eine etwas detailliertere Ausführung und ein bis zwei Bände mehr gehabt.

Bewertung:
Aufmachung: ♥♥♥♥ 4/5
Zeichenstil: ♥♥♥♥♥ 4,5/5
Charaktere: ♥♥♥ 4/5
Humor: ♥♥♥ 4/5
Spannung: ♥♥ 3,5/5
Emotionale Tiefe: ♥♥ 2,5/5
Übersetzung: ♥♥♥♥♥ 5/5
Ende: ♥♥ 3,5/5

♥♥♥

Ein lustiger kurzweiliger Manga, der die düstere Seite von Grimms Märchen aufzeigt.

Mittwoch, 16. April 2014

[Celine rezensiert...] Sommersehnsucht


Band 2
Band 1
Band 3

Band 
Infos zum Buch:
Fortsetzung: Herbstmagie, Winterwunder
Sprache: deutsch
Verlag: Heyne (Juni 2010)
Seitenzahl: 432
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Erster Satz:
"In Emmas Augen war es die Romantik, die das Frausein zu etwas Besonderem machte."

Inhalt:
Freundschaft und Liebe – das geht nicht zusammen. Zu dumm nur, dass sich Emmas langjähriger Freund Jack, ein erfolgreicher Architekt, völlig überraschend als ihre große Liebe erweist. Nun steckt die Floristin der erfolgreichen Hochzeitsagentur »Vows« in der Klemme, zumal sie weiß, wie sehr Jack an seiner Freiheit hängt. Doch auch Jack muss erkennen, dass seine Gefühle für Emma über Freundschaft hinausgehen. Gut, dass die romantische Emma immer auf ihre drei besten Freundinnen Parker, Mac und Laurel zählen kann!

Meinung:
Das Cover finde ich nicht ganz so schön wie das vom ersten Band, aber trotzdem okay. Den Titel finde ich jetzt nicht unbedingt so passend.
Die Geschichte wird von einem personalen Erzähler in der Vergangenheit berichtet, der sich meist auf Emma beschränkt. Das Buch spielt im Connecticut der Gegenwart.
Emma, Floristin bei der Hochzeitsagentur Vows, verguckt sich in ihren langjährigen Freund Jack. Zu dumm, dass er nicht viel von engen Beziehungen hält, wo Emma doch eine große Romantikerin ist.
Der Schreibstil ist unkompliziert, wodurch sich das Buch leicht lesen lässt.
Emma und Jack waren mir beide ganz sympathisch, sind mir aber nie richtig ans Herz gewachsen. Ihre Beziehung war realistisch und erlebte einige Höhen und Tiefen.
Im Gegensatz zum ersten Teil fand ich den zweiten nicht mehr ganz so gut. Es war zwar ganz schön Emma bei der Arbeit zu zusehen, aber Spannung kam nie auf, weshalb das Buch auch zu meinem "Straßenbahn-Buch" degradiert wurde. Die Geschichte plätschert vor sich hin, hat mich aber nicht gepackt. Da ich jetzt ein paar Tage nachdem ich das Buch beendet habe, schon fast nichts mehr vom Inhalt weiß, spricht nicht unbedingt für das Buch.
Am Ende kamen mir allerdings kurz die Tränen, da es echt schön war.
Würde ich die nächsten beiden Teile nicht schon auf dem SuB stehen haben, würde ich sie mir nach diesem Buch wahrscheinlich nicht kaufen.

Bewertung:
Aufmachung: ♥♥♥ 3,5/5
Schreibstil: ♥♥♥♥ 4,5/5
Charaktere: ♥♥♥ 3,5/5
Humor: ♥♥ 2/5
Spannung: ♥ 1,5/5
Emotionale Tiefe: ♥♥♥ 3,5/5

♥♥

Eine seichte Fortsetzung, die mit seinem Vorgänger nicht ganz mithalten konnte.